Slide item 1
Neuigkeiten vom
Tjarkshof
Friedrichskoog
Nordsee
Slide item 2
Neuigkeiten vom
Tjarkshof
Friedrichskoog
Nordsee
Slide item 3
Neuigkeiten vom
Tjarkshof
Friedrichskoog
Nordsee
Slide item 4
Neuigkeiten vom
Tjarkshof
Friedrichskoog
Nordsee

Die Herdade ist angekommen!Unglaublich, was und wer alles in Bewegung gekommen ist, um den Zug der Karawane gelingen zu lassen.

Ich will die Einzelheiten gar nicht mehr aufführen, alles lief unglaublich Hand in Hand, ständig überlegt und durchorganisiert, von langer Hand vorbereitet und doch in letzter Sekunde noch die allerletzten Sachen entschieden - einfach "uff "!

Die allerersten Gäste auf der Herdade!Unglaublich, was und wer alles in Bewegung gekommen ist, um den Zug der Karawane gelingen zu lassen.

Ich will die Einzelheiten gar nicht mehr aufführen, alles lief unglaublich Hand in Hand, ständig überlegt und durchorganisiert, von langer Hand vorbereitet und doch in letzter Sekunde noch die allerletzten Sachen entschieden - einfach "uff "!

Leider konnten wir ja unsere lieben Schafe und Ziegen nicht mitnehmen, da es keine Transportmöglichkeiten für sie gab; wir können Euch und uns aber beruhigen: die Schafe wohnen bei ganz lieben jungen Leuten, die Ziegen erfreuen jetzt die Besuchskinder der Jugendfarm in Silves; so sind sie alle - wie gewohnt - nahe bei den Menschen.
 
Rapaz unterm Regenbogen

Die Pferde, Ponys und Pepito fuhren am 20.9.abends los; wir mussten sie schon sehr überzeugen einzusteigen! Wie leer es auf der Herdade dann war - schrecklich! 

In der Nacht zum 24.9.wurden sie von 3 Freundinnen fürsorglich und liebevoll in ihren Laufstall auf der neuen Herdade geführt und hatten die lange Fahrt recht gut überstanden; schlank waren sie alle geworden und Sara und Sandy, die Seniorinnen, auch etwas wackelig. Inzwischen sind sie wieder gut aufgebaut und genießen das üppige Grün, was wir natürlich momentan noch portionieren müssen.
 
Die Möbel (es wurden 65 m3 bewegt!)  stiegen am 22.9.ein. Wir fuhren am 23.9.nachmittags, ich im Subaru mit 5 Hunden und 4 Katzen; begleitet von 2 Freunden, damit wir ohne Pausen durchfahren konnten. Wir kamen geschafft, aber gelungen an!
 
Kaum angekommen, strömten liebe Stammgastfamilien zu uns; sie hatten ihre Herbstferien genutzt, um den TJARKSHOF in einen riesigen Ameisenhaufen zu verwandeln:überall wurde getragen, geräumt, gehämmert, geschoben, geschuftet und - viel gelacht!

Der Hof wurde ganz wirklich lebendig und gab mir so das unbedingte Gefühl, mich richtig entschieden zu haben. DANKE auch an dieser Stelle allen Mitwirkenden, vielen, vielen Dank!

Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Gäste, Anfragen und Anmeldungen.

 Eure Silke Baumgarten mit Team und Mäusen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Weitere Informationen